Ausbauwünsche

Ausbauwünsche als PDF

Es gilt grundsätzlich der vorgehend beschriebene Grundausbau. Es besteht aber die Möglichkeit, folgende Bauteile bzw. Materialien im Rahmen der Budgetpositionen selber zu bestimmen.

  • Anpassungen Elektroprojekt
  • Sanitärapparate (Modellwechsel)
  • Küchen (Front, Abdeckung, Einteilung, Apparate-/Modellwechsel)
  • Bodenbeläge / Wandbeläge in Nasszellen (Material, Verlegeart)

VORGEHEN

1. Schritt: Kaufzusage und Anzahlung

2. Schritt: Erste Besprechung mit folgenden Traktanden:
a) Entsprechen Wohnungsräume, Keller und Parkplatz der Kaufzusage
b) Besprechung der Raumeinteilung, Beratung mit dem Zuständigen der Genossame Lachen
c) Übergabe der Sanitärliste: Darin sind alle Apparate enthalten, die im Kaufpreis der Wohnung als Standard festgelegt wurden. Sie dient Ihnen für die Auswahl als Grundpreisliste. In der Sanitärausstellung kann diese Auswahl besichtigt und Ihren individuellen Wünschen angepasst werden. Wichtig ist, dass der Standort der Sanitärapparate nicht verändert wird (Abläufe, Schallprobleme). Die geänderte Liste mit Ihren Wünschen wird Ihnen von der ausführenden Sanitärfirma nachofferiert. Aus dieser Offerte ersehen Sie die Differenz zum Grundpreis.
d) Übergabe Küchenpläne: Zusammen mit den Küchenplänen erhalten Sie den Grundpreis Ihres Küchentyps, der im Kaufpreis enthalten ist sowie die Adresse der ausführenden Küchenfirma. Dort werden Sie beraten und können Ihre individuellen Wünsche mitteilen. Diese werden Ihnen von der Küchenfirma nachofferiert.
e) Übergabe Elektroprojekt Grundausbau: Falls Sie weitergehende Beratungen wünschen, wird Ihnen der Elektro-Planer diese direkt in Rechnung stellen.
f) Bodenbeläge, Wandbeläge Nasszellen: Im Grundausbau inbegriffen sind die im Baubeschrieb festgelegten m²-Preise (verlegt, inkl. Sockel, inkl. MwSt). Sie erhalten die Adresse der Ausstellung und können dort Ihre Wahl treffen. Die Änderungen werden Ihnen vom ausführenden Unternehmer nachofferiert.

3. Schritt: Auswahl Sanitärapparate, Küchen, Elektroprojekt und Materialien durch den Käufer. Zusammenstellung der Mehrkosten mit dem Zuständigen der Genossame Lachen. Allfällige Revision / Mutationen der Ausführungspläne durch die Architekten nach Auftrag der Genossame Lachen.

4. Schritt: Nach der Auswahl wird, falls Sie es wünschen, nochmals eine Besprechung als letzte Bereinigung und Koordination durchgeführt. Danach werden die definitiven, revidierten Ausführungspläne durch die Architekten nach Auftrag der Genossame Lachen erstellt. Als Zeichen Ihres Einverständnisses ersuchen wir Sie, diese Pläne sowie alle Ausbauwünsche bei der Genossame Lachen zu unterzeichnen und damit dieser den Auftrag zu erteilen.

KOSTEN DER INDIVIDUELLEN AUSBAUWÜNSCHE

Es sind keine Kosten für individuelle Ausbauwünsche abweichend zu den Verkaufsunterlagen im Kaufpreis mit berücksichtigt. Den Planern (Architekt, Elektro-Ingenieur, Heizung- / Lüftung- / Sanitär-Ingenieur) sind dafür bei Bedarf frühzeitig separate Aufträge zu erteilen. Diese werden nach effektivem Aufwand und deren Ansätzen laufend in Rechnung gestellt und sind innert 30 Tagen direkt zu vergüten.

FASSADENFARBGEBUNG

Das gesamte äussere Erscheinungsbild des Gebäudes wird durch den Ersteller in Übereinstimmung mit der Genossame Lachen und der Gemeinde bestimmt.

VORBEHALTE

Geringfügige Änderungen der Ausführung, welche durch Auflagen der Behörden entstehen oder welche die Nutzung des Gebäudes nicht beeinträchtigen (wie Lage und Dimensionierung der Steigschächte, statisch bedingte Stützen, Reduktionen, Ergänzungen, Massdifferenzen, Haarrisse usw.) bleiben ausdrücklich vorbehalten und berechtigen zu keinerlei Kaufpreisminderung bzw. direkten oder indirekten Nachforderungen durch den Käufer. Alle Bilder und Perspektiven haben rein informativen Charakter. Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

VERKAUFSPREISE

Die Verkaufspreise verstehen sich als Festpreis für die schlüsselfertige Eigentumswohnung inkl. Innenausstattung gemäss Baubeschrieb und Plänen, inkl. Gesamterschliessungskosten, Anschlussgebühren und Baukreditzinsen, alles gemäss baubewilligtem Projekt. Verkaufspreise gemäss separater Liste.

KAUF- UND ZAHLUNGS­ABWICKLUNG

Die Kauf- und Zahlungsabwicklungen werden gemäss den Statuten und Verordnungen der Genossame Lachen durchgeführt und den Interessenten direkt mitgeteilt.

TERMINE

Der Baubeginn erfolgt im Winter 2013/2014.
Die Bezugsbereitschaft erfolgt ab Herbst 2015.
Die genauen Bezugstermine werden spätestens vier Monate vor Bezug bekannt gegeben oder richten sich nach der Vereinbarung in den Kaufverträgen.

ALLGEMEINE INFORMATION

Die Bauausführung erfolgt nach den bewilligten Projektplänen 1:100; Lachen, September 2013. Alle Bilder und Perspektiven haben informativen Charakter. Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Die Bruttowohnfläche BWF ist die massgebende Fläche der Wohnung inkl. Aussenmauern. Wohnungs- und Treppenhauswände werden je zur Hälfte angerechnet. Die Bodenfläche BF versteht sich als Nettofläche der einzelnen Räume.

webdesign